Willkommen

Diese Webseite ist Teil des Projektseminars „Das Medium Werbeschallplatte“ des Lehrstuhls für Medienwissenschaft der Universität Regensburg. 

Die Werbeschallplatte ist ein Medium, das sowohl in der öffentlichen Wahrnehmung, als auch in der Forschungslandschaft kaum bekannt ist und somit wenig Beachtung findet.

Entsprechend liegt hier ein eklatantes Forschungsdesiderat vor, dem sich dieses Projektseminar auf Basis der sogenannten „Spremberg-Sammlung“ anzunehmen versucht. Die Studierenden analysierten im Laufe des Sommersemesters 2014 die Sammlung aus verschiedenen Perspektiven mit dem Ziel, die Fragestellungen und deren Ergebnisse hier anschließend festzuhalten und darzustellen.

Bei der Spremberg-Sammlung handelt es sich um rund 500 Werbeschallplatten, die im Regensburger Archiv für Werbeforschung an der Universität Regensburg digital verfügbar sind. Die Sammlung setzt sich aus Schallplatten, Schallfolien und Schallpostkarten zusammen. Diese wurden von Christian Spremberg, einem ehemaligen Radiosprecher, gesammelt und im Jahr 2007  dem Regensburger Archiv für Werbeforschung zur kompletten Digitalisierung ausgeliehen.

Damit steht den interessierten ForscherInnen ein vielfältiger und umfangreicher Materialfundus zur Verfügung, der es erlaubt, einen der eher vergessenen Teile der Werbegeschichte zu untersuchen und so einen Beitrag zum kulturellen Archiv der Geschichte zu leisten.

Wie also geht man mit einem solchen Fundus um und welche Fragen sind daran zu stellen? Welche Zugriffs- und Erschließungsmöglichkeiten bieten sich einem, welche Bedeutung, Verbreitung und Geschichte weist die Werbeschallplatte auf, in welchem Verhältnis steht sie zur Geschichte der Werbung, welche Forschungsansätze gibt es zur Werbeschallplatte und vor allem: was ist die Werbeschallplatte? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigte sich unser Projektseminar und möchte die Ergebnisse hier mit den LeserInnen teilen.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.